Giralgeld ist kein Geld!

Wenn man es genau nimmt schöpfen Banken kein Geld, weil Giralgeld kein Geld ist sondern Schuldverschreibungen. Geld kann vieles sein, Münzen, Scheine, Muscheln, Rohstoffe, sogar Kühe, aber eines kann kein Geld sein und dürfte auch niemals so bezeichnet werden: Schuldverschreibungen. Trotzdem wird mit digitalen Schuldzetteln weltweit Handel getrieben und diese als Geld bezeichnet. Und mit der zunehmenden Verschuldung der Staaten auch noch die Menge der Schuldverschreibungen (Giralgeld) erhöht, obwohl diese bei Rückzahlung wieder erlöschen würden. Durch die Mengenerhöhung durch zusätzliche Staatsverschuldung entsteht neben der Zinskosten für den Steuerzahler eine Entwertung für den Sparer welche von den Staaten forciert wird um ihre Schuld zu reduzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freie Meinung! Keine Registrierung zum kommentieren notwendig