Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten?

Es gibt den Wähler der sich im Internet informiert und den der sich im TV informiert. Beide wählen extrem unterschiedlich; das liegt an der Macht der TV Medien. Diese verlieren aber zunehmend an Zuspruch und die Informationsgewinnung verlagert sich mehr und mehr auf das Internet. Darum ist für einen jeden der aktuell unzufrieden mit den Umfrageergebnissen ist Geduld notwendig. Das letzte was ich empfehlen würde ist es nicht wählen zu gehen. Manch einer empfiehlt das weil er glaubt, dass das Wahlsystem an sich nicht funktioniere und es darum boykottiert werden sollte. Diesem ist nicht klar dass die Mediokratie zwar tatsächlich momentan die Wahlen bestimmt, selbige aber zunehmend an Macht verliert und ein neues Volksbewusstsein erwacht, welches Grund für Optimismus liefert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freie Meinung! Keine Registrierung zum kommentieren notwendig