Die syrische Armee wurde durch das US Imperium erheblich geschwächt

Nach Angaben des US Imperiums hat dieses bei dem Raketenangriff auf die syrische Luftwaffenbasis ca. 20% aller Flugzeuge der gesamten syrischen Luftwaffe zerstört. Zusätzlich seien Tankanlagen zerstört worden, was es der syrischen Luftwaffe nicht mehr möglich macht auf dem Stützpunkt Flugzeuge zu betanken. Die syrische Armee wurde durch diesen scheinbaren "Warnschuss" (Wie Ursula Von der Leyen es bei Anne Will bezeichnet hat) erheblich geschwächt und ist nun nicht mehr in der Lage dazu die in der Nähe von Homs befindlichen christlichen Dörfer vor dem IS zu schützen. Gleichzeitig befindet sich der IS aktuell in einer Offensive. Assad, welcher kurz vor einem finalen Sieg stand könnte durch den Giftgasangriff auf Zivilisten erheblich in seinem Fortschritt zurückgeworfen worden sein. Dies lässt immer stärker vermuten, dass es nicht Assad sondern seine Gegner waren, welche für den Giftgasangriff verantwortlich sind.

Die europäische und amerikanische Establishment-Presse hat beschlossen - ohne eine Untersuchung abzuwarten oder sich wenigstens Motive zu erdenken - den Präsidenten Syriens, Bashar Al Assad, verantwortlich für den Tod von Zivilisten durch Chemiewaffen zu machen. Dies erinnert sehr an den ersten Giftgaseinsatz, wo Assad ebenfalls vorverurteilt wurde, obwohl bis heute nicht bewiesen wurde dass es dieser war, viel wahrscheinlicher ist dass es seine Gegner waren, weil Assad danach seine gesamten Giftgasbestände unter UN Aufsicht vernichten lassen musste. Da das US Imperium aber noch nie eine Nation angegriffen hat, welches über Giftgasbestände verfügt, war Assad interessiert daran dieses zu behalten.

Ohne zu zögern hat der ansonsten doch so medienkritische Donald Trump dieser erneuten Vorverurteilung zugestimmt und sogar noch einen drauf gesetzt indem er eine syrische Basis beschießen ließ wobei syrische Soldaten und Zivilisten ums Leben kamen. Dieses völkerrechtswidrige Vorgehen wurde von diversen 'westlichen' Regierungen einschließlich der Merkel-Bundesregierung im Nachhinein unterstützt. Russland hingegen ist davon überzeugt, dass Assad nicht nur kein Motiv für eine solche Handlung hat, sondern sich dieser durch so etwas - gerade kurz nachdem dieser endlich etwas zur Ruhe gekommen ist - extrem schaden würde und das selber weiß. Russland geht vielmehr davon aus, dass seine Gegner eben genau das auch wissen und ein Waffendepot der Rebellen, welches Bestandteile von Giftgas gelagert hatte durch einen Luftangriff zerstört wurde und das Gas hierdurch freigesetzt wurde. Möglich ist aber auch, dass die Rebellen sich erbeuteter Waffenbestände bedient haben bevor die syrische Armee ihre Giftgasbestände vernichtet hat - oder sofern dies nie wirklich geschah auch danach. Was die Gegner Assads ebenfalls wissen ist, dass diesem vom US Imperium - nach einem ebenfalls unbewiesenen Giftgaseinsatz - 2012 klare Kante gezeigt wurde, dass der Einsatz von Giftgas schwere Folgen haben werde.

Russland hat sofortige Konsequenzen gegen den Bruch des Völkerrechts durch die Trumpregierung gezogen und eine seit 2005 bestehende Vereinbarung mit dem US Imperium im Bezug auf den gegenseitigen Umgang im syrischen Luftraum aufgekündigt, die S400 Abwehrstellungen und russische Kampfschiffe vor der Küste Syriens in Kampfbereitschaft versetzt und der Trump Regierung wurde durch den russischen Primeminister Medvedev mitgeilt, dieser sei nur einen Schritt von einem Krieg mit Russland weg. Nunmehr ist die Situation an einem Punkt, in dem ein kleiner Funkte bereits zu einem großen Flächenbrand mit einem neuen Krieg münden könnte in dem die beiden Supermächte - das US Imperium und Russland - sich nicht mehr nur in Form eines Proxykrieges sondern direkt gegenüberstehen.

Während dessen geht der Terror durch Rebellen welche vom US Imperium gestützt werden in Syrien weiter:


Keine Kommentare: