Die zunehmende Zentralisierung von Arbeitsplätzen muss gestoppt werden

Immer mehr Lohnarbeiter welche in Kleinstädten und auf dem Land leben sind gezwungen um einen Arbeitsplatz zu bekommen die tägliche Reise in die nächste Großstadt auf sich zu nehmen. Über 60% der Arbeitnehmer müssen pendeln. Dies überlastet die Infrastruktur, die Freizeit der Arbeiter reduziert sich, die Mobilitätskosten erhöhen sich und die Mietpreise in den Großstädten steigen rasant an. Dies alles ist die Folge der zunehmenden Zentralisierung von Arbeitsplätzen in den Großstädten, begründet durch die Zunahme an Großkonzernen und der Reduzierung von mittelständischen Kleinbetrieben. Weniger Großkonzerne, welche sich steht's in der Großstadt ansiedeln und mehr Kleinbetriebe wie es früher einmal war ist notwendig. Die Massenproduktion wird dadurch zwar erschwert und die Preise erhöhen sich etwas, aber dafür sind lokale Betriebe wesentlich persönlicher als Konzerne und handeln meist auch mehr im Interesse des Konsumenten. Geplante Obsoleszenz beispielsweise ist in einem Konzern ein vielfaches wahrscheinlicher als in einem kleinen regionalen Betrieb.

Keine Kommentare: